• Metallgießerei

    Metallgießerei

  • Aluminiumguss

    Aluminiumguss

  • Aluminiumlegierungen

    Aluminiumlegierungen

  • Aluminiumlegierungen

    Aluminiumlegierungen

  • Gussputz

    Gussputz

  • Konventionelle Bearbeitung

    Konventionelle Bearbeitung

  • Kokillenbau Lager

    Kokillenbau Lager

  • Aluminium-Kokillenguss 2

    Aluminium-Kokillenguss 2

Copyright 2019 - Metallgießerei Brückner

Arten von Gussverfahren

Die Welt des Gießereiwesens ist sehr vielfältig und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, aus flüssiger Schmelze ein komplexes Bauteil zu erzeugen. So ist es wichtig, zwischen den einzelnen Varianten und Technologien zu differenzieren. Demnach lassen sich die Gießverfahren unter anderem nach Art der Form unterteilen, in der die Schmelze erstarrt. Konkret unterscheidet man dabei zwischen „Verlorenen Formen“ und „Dauerformen“. Sandguss ist der vielleicht bekannteste Vertreter für eine „verlorene Form“. Das Prinzip besteht darin, dass spezielle Formbindemittel, wie zum Beispiel Bentonit oder chemische Binder, einen Formgrundstoff, hierbei verschiedene Sandarten, so zusammenhalten, dass die gewünschte Geometrie detailliert abgebildet wird. Wie der Name bereits vermuten lässt, muss die Sandform nach dem Gießprozess jedoch zerstört werden, um das Teil zu entnehmen. Dies geschieht für jedes weitere erzeugte Produkt genauso. An diesem Punkt wird schließlich der Unterschied zu Dauerformen ersichtlich. „Kokillen“, wie sie auch bezeichnet werden, bestehen aus Gusseisen oder teilweise aus Stahl. Sie kommen dabei vor allem für Alu-, aber auch für Kupfer- und Magnesium-Guss zum Einsatz. Zu Beginn des Baus einer solchen Form, müssen Informationen über die Bauteil-Geometrie vorhanden sein. Nach bestimmten Anforderungen und Vorgaben werden daraus später das Anschnitt- und Eingusssystem samt Speiser und Hinterschneidungen per CAD konzipiert und anschließend die Kavität, also das Negativ des Teils, aus dem Eisenblock gefräst. Dabei besteht die Form aus zwei Teilen, um das Endprodukt auch entnehmen zu können. Der Begriff „Kokille“ ist lediglich ein Oberbegriff für alle Gießverfahren, die sich einer metallischen Dauerform bedienen. So gibt es spezielle Formen für Niederdruckguss, Schwerkraftkokillenguss, Schleuderguss oder auch Kippguss.

Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung

In unserem Betrieb setzen wir seit mehr als 50 Jahren auf die Kenntnisse im Schwerkraftkokillenguss. Um höchsten Qualitätsanforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, arbeiten wir eng mit Kokillenbaufirmen zusammen. Der ständige Austausch zwischen Kunde, Kokillenbau und uns als Gießerei ermöglicht eine kostengünstige, flexible und produktgerechte Umsetzung der gewünschten Gussteile. Auch (nachträgliche) Änderungswünsche können so gezielt und zeitnah umgesetzt werden. Sollte hierbei der klassische Kokillenguss Ihren Ansprüchen an das Gussteil nicht genügen, ist es jederzeit möglich, auch komplexere Geometrien mittels des Einsatzes von Sandkernen oder als kompletten Sandguss herzustellen. Wir beraten Sie gern!

Kokille
Kokillenbau

KONTAKT

Metallgießerei Brückner
Inh. Ina Schmidt
Industriestraße 22
07937 Zeulenroda-Triebes

  
Telefon: 036628 61550
Fax: 036628 60227
E-Mail: info@brueckner-guss.de

ANSPRECHPARTNER

Frau Ina Schmidt
(Geschäftsführerin)

Herr Thomas Schmidt
(Gießereileiter)

Herr Dominic Schmidt
(Werkleiter und Bearbeitungsabteilung)